Qualitätssiegel

Sicher haben es schon viele von euch mitbekommen: Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vergibt seit einiger Zeit ein Qualitätssiegel für psychologische Bachelorstudiengänge an deutschsprachigen Hochschulen. Das Siegel soll die folgenden vier Ziele verfolgen:

  1. Es soll die Qualität psychologischer Bachelorstudiengänge nachhaltig sichern
  2. Es soll normative Standards in Bezug auf Struktur und Inhalt eines psychologischen Studiengangs, aber auch in Bezug auf die hierfür notwendige institutionelle Ausstattung und Infrastruktur setzen
  3. Es soll die Transparenz für Studierende und Studieninteressierte erhöhen
  4. Es soll die Arbeit der Akkreditierungsagenturen und -kommissionen erleichtern

Auf der vergangen 26. PsyFaKo in Magdeburg haben wir uns intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Zum Erhalt des Qualitätssiegels ist es nötig, dass der jeweilige Bachelorstudiengang einen von der DGPS erstellten Kriterienkatalog erfüllt, den ihr hier einsehen könnt.
Von Seiten der PsyFaKo steht eine Positionierung zum Qualitätssiegel und seiner Auswirkungen auf die Gestaltung von Psychologiestudiengängen noch aus. Um das Thema weiter zu bearbeiten, haben unsere Vertreter*innen von der Arbeitsgruppe Bachelor-Master eine Umfrage erstellt, um herauszufinden, welche Studiengänge bereits jetzt die von der DGPS geforderten Kriterien erfüllen.

Wir bitten euch für euren jeweiligen Bachelorstudiengang die folgende Umfrage hier auszufüllen.

Bei Rückfragen zu der Umfrage oder allgemein zum Thema „Qualitätssiegel“ könnt ihr gerne unserer Arbeitsgruppe Bachelor-Master unter bachelormaster[at]psyfako.org schreiben.

Was bisher geschah…

Nachdem wir im Juni 2017 mit zwei Vertreter*innen beim Fakultätentag Psychologie in Frankfurt am Main vertreten waren, haben wir innerhalb des Konferenz-Rates den Kriterienkatalog diskutiert und uns am 21. September 2017 mit einer Anfrage an den DGPs sowie Prof. Dr. Gerhard Stemmler, den Verantwortlichen für das Siegel, gewendet.

Am 06. November 2017 hat uns Prof. Dr. Mario Gollwitzer vom Vorstand des DGPs und Ansprechpartner für das Qualitätssiegel auf zwei Seiten Rede und Antwort gestanden. Wir bedanken uns herzlich für die ausführliche Rückmeldung und freuen uns diese öffentlich zugänglich machen zu dürfen.

Auf der vergangen 26. PsyFaKo in Magdeburg haben wir uns intensiv mit dem Qualitätssiegel beschäftigt. Zur weiteren Bearbeitung u.a. dieses Themas hat sich eine Arbeitsgruppe gegründet. Nun läuft wie oben beschrieben eine Umfrage für Fachschaften bzw. Studierenden. Eine Weiterbearbeitung auf der 27. PsyFaKo in Würzburg ist geplant. Eine Positionierung zum Qualitätssiegel und seiner Auswirkungen auf die Gestaltung von Psychologiestudiengängen steht noch aus.