Was ist die PsyFaKo?

Der Begriff PsyFaKo steht für „Psychologie-Fachschaften-Konferenz“. Die PsyFaKo ist die Bundesfachschaftentagung der Psychologiestudierenden. Dabei handelt es sich um eine Interessenvertretung aller Psychologiestudierenden Deutschlands. Seit der ersten PsyFaKo 2005 in Landau findet die PsyFaKo in regelmäßigen Abständen statt. Sie tagt einmal pro Semester für ein Wochenende und wird jedes Mal von einer anderen Fachschaft ausgerichtet.

Ziel der PsyFaKo ist vor allem eine Vernetzung der Fachschaften, Informationsaustausch sowie gemeinsame Aktionen und politische Einflussnahme. Gegenseitige Information über Stärken und Schwächen der jeweiligen Hochschule sind dabei ebenso Diskussionsstoff wie das Verfassen von Positionspapieren zu aktuellen (hochschul-)politischen Themen.

Organisation

icon_konferenz

Bundesfachschaftstagung "PsyFaKo"

Die Konferenz ist das Herzstück der PsyFaKo. Hier treffen sich alle Fachschaften, arbeiten an verschiedenen Themen und stellen damit die Grundlage für die politische Arbeit zwischen den Konferenzen bereit. Dafür werden auf der Konferenz verschiedene Vertreter gewählt.
icon_verein

PsyFaKo e.V.

Der Verein stellt die rechtliche Vertretung der PsyFaKo dar. Er verwaltet auch die Finanzen und kümmert sich um organisatorische Aspekte, die für eine funktionierende Interessenvertretung auf Bundesebene nötig ist.
 

Unser Leitbild